Äinschis lustiges Wissens-Potpourri

Auch dieses Jahr habe ich wieder viel gelernt.

Zum Beispiel, dass am 19. November Welttoilettentag ist.

Unnützes Wissen 2016, Äinschis lustiges Wissens-Potpourri

#Illustratorenfuerfluechtlinge

Worum geht es bei der Aktion Illustratoren für Flüchtlinge?

Laut der UNO Flüchtlingshilfe sind 51% der Menschen, die sich auf der Flucht befinden, Kinder. Viele Organisationen, Vereine und ehrenamtliche Helfer haben es sich daher zur Aufgabe gemacht, gerade für Kinder aktiv zu werden. Den Kindern unsere Sprache und unsere Kultur näher zu bringen um ihnen den Einstieg in ihr neues Leben zu erleichtern ist ein sehr wichtiger Teil dieser Arbeit. Doch vielen Helferinnen und Helfern, Pädagoginnen und Pädagogen fehlt es an geeignetem Arbeitsmaterial: Ausmalbilder zum Spaß haben, zum Betrachten, als Gesprächsanlass.
#IllustratorenfuerFluechtlingeDa wollen wir als Illustratorinnen und Illustratoren eine Lücke schließen. Ziel ist es, ein PDF mit Bildern zum Malen, Rätseln und Sprechen zu erstellen. Dieses PDF soll dann allen Menschen kostenlos zum Download zur Verfügung gestellt werden, die mit Flüchtlingskindern, erwachsenen Flüchtlingen, Menschen mit Migrationshintergrund ohne Deutschkenntnisse arbeiten. Die Aktion wird über entsprechende Netzwerke und Soziale Medien – und jetzt auch hier – verbreitet.

Hier seht Ihr meinen Beitrag zum Thema Badezimmer von Angela Wittchen.

#IllustratorenfuerFluechtlinge Badezimmer

#IllustratorenfuerFluechtlinge Arbeitsblatt „Badezimmer“

Im Rahmen der Aktion bat die Grundschule Hofgartenstraße in Bad Kreuznach auf der Facebookseite von #IllustratorenfuerFluechtlinge um Hilfe. Aufgrund der vielen Flüchtlingskinder, die dort seit einigen Wochen die Grundschule besuchen, haben einige Lehrerinnen und Lehrer begonnen, systematisches Lehrmaterial für Flüchtlingskinder ohne Deutschkenntnisse zu entwickeln. Unter den Themen, die gezeichnet werden sollten, waren auch einige Erzählbilder. Ich habe ein paar Motive zum Thema „Haustiere“ illustriert. Die Arbeitsblätter dieses Themas, die im Deutschkurs Anwendung finden sollen, sind gerade in Arbeit.


#IllustratorenfuerFluechtlinge, "Haustiere", Angela Wittchen#IllustratorenfuerFluechtlinge, "Haustiere", Angela Wittchen

KEINE CHANCE DEN HETZERN!
REFUGEES WELCOME!

Herumkluggeschissen

Die unbestrittenen Top-Highlights des Jahres 2015:

Angela Wittchen, Illustration

Fuck Yeah! Kalender 2015

Jetzt zuschlagen: Die limitierte Auflage des Fuck Yeah! Kalenders 2015 ist so gut wie ausverkauft!!!Fuck Yeah! Kalender 2015, Motiv Angela Wittchen Die Kalendersaison 2015 trabt mit Siebenmeilenstiefeln dem neuen Jahr entgegen! Wie schon in den vergangenen Jahren entsteht derzeit der schon legendär gewordene „Fuck Yeah!“-Kalender. Initiiert von der wunderbaren Schlogger toben sich dieses Jahr neunundsechzig (!) hochkarätige Illustratorinnen und Illustratoren, Comicschaffende und ähnlich Verrückte an Ihren Zeichentischen aus, um dieses wunderbare Gesamtwerk auf die Gabentische der geneigten Käuferschaft flattern zu lassen. So war es denn an mir, für den Kalender 2015 die Kalenderwoche 40 zu gestalten. Und weil praktisch jeder Mensch der bei Verstand ist, den Herbst liebt und die Stimmung die damit einhergeht, lade ich Euch ein, Euch an dieser wunderbar heimeligen draussen-stürmt-es-drinnen-trinken-wir-Kakao-Atmosphäre zu ergötzen und dabei darüber nachzudenken, was man der lieben Familie dieses Jahr zum Weihnachtsfest schenken könnte (einenkalenderzumbeispiel)… . In diesem Sinne viel Spaß beim Nachdenken und zu vernünftigen Schlussfolgerungen kommen.

Die limitierte Auflage dieses ausgesuchten Werks ist ab sofort direkt bei den Künstlerinnen und Künstlern (also auch hier bei mir) sowie im Kwimbi Webcomicshop erhältlich. Das gute Stück kostet übrigens 18,- € zzgl. Versand (nur innerhalb Deutschlands). Ein Schnäppchen, wenn Du mich fragst. Aber mich fragt ja keiner.

Mitgemacht haben dieses Jahr übrigens folgende Künstler*innen (alphabetische Reihenfolge): Adrian vom Baur Angela Wittchen Anna Süßbauer aka Apfelhase Annelie Wagner Beni Merk Buddelfisch Christian Kotz Christian Nauck Christopher Tauber aka Piwi Dagmar Gosejacob David Malambré Def Füleki Dominik Wendland aka Pete Eva Yabai Eve Jay Fabia Zobel Flavia Scuderi Haiko & Marius aka Selektive Erinnerung Hillerkiller Irina Zinner Isabell Ristow JARoo Jeff Chi Jo Lott Johannes Beetlebum Joscha Sauer Kaja Reinki aka Anthea Karoline Pietrowski Katharina Netolitzky Katja Klengel Katrin Felder Lew Bridcoe Lisa Neun Lomp Maren Collet Mario Bühling Martin Rathscheck Marvin Clifford Max Fiedler Michael Roos NiGuNeGu Noody Olaf Albers Olga Andriyenko aka Asu Olivia Vieweg Piers Goffart Ralf Marczinczik Maja Verfondern aka Regenmonster Sandra Brandstätter Sarah Burrini Sarah Stowasser Sascha Wüstefeld Schlogger Simone Kesterton Stefanie Kick Stew & Timo (Illustrie) TeMel Till Felix Tim Gaedke Tobi Dahmen Ulf Salzmann Vanessa Drossel Vero Mischitz Yi Luo

Playground

Was gibt es schöneres als spielende Kinder, wilde Tiere und zufriedene, satte Gesichter…

Playground Details, Angela Wittchen

Lange genug habe ich mir mit der Umsetzung Zeit gelassen. Jetzt ist der illustre Haufen endlich fertig. Mhm, ob es vielleicht ein Poster werden wird? Und hier noch mal das große Ganze für den vollen Genuss:

Playground, Angela Wittchen

Wild Wedding!

Luci und Sven haben geheiratet. Und was schenkt man einem Paar, für das es nichts schöneres gibt, als die Naturschätze der Welt zu erforschen und in erschreckender Regelmäßigkeit seine „Spannende-Tierarten-die-wir-noch-nicht-live-gesehen-und-fotografiert-haben-Liste“ zu vervollständigen? Genau: Ein Poster, auf dem sie sich genau dabei betrachten und voller Fernweh ihre nächste Reise planen können. In diesem Sinne: Hals und Beinbruch und viel Glück für die gemeinsame Zukunft!

Angela Wittchen Illustration

Lingua Simplex – Verpackungsillustration

Lingua Simplex, Illustration: Angela WittchenDas ist doch mal ein Job mit Spaßpotential! Im Auftrag der Hamburger Agentur Amelung Design habe ich diese 5 sympathischen Kerlchen für das Sprachlernspiel Lingua Simplex ® zum Leben erweckt.

So stereotyp wie möglich? Aber gerne doch! Ich habe mich ordentlich ausgetobt, mit Klischees nur so um mich geworfen und meine political correctness erst mal ganz nach unten in die Schubladen verbannt. Honoriert wurde das Verpackungsdesign mit meinen Illustrationen durch eine Auszeichnung vom Art Directors Club Hamburg in der Kategorie Packaging/Branding, durch Gold bei den pentawards (Worldwide Packaging Design Awards), durch Silber für packaging design bei den Clio Awards in New York, durch Bronze für packaging design bei den ED Awards European Design, durch eine Nominierung für den German Design Award und durch Red Dot als Best of the Best 2014. Angela_Wittchen_Lingua_Simplex_02

Schnöder Mammon

Unter Hochzeitspaaren gehört es ja fast schon zum guten Ton, sich zum großen Tag ganz bescheiden entweder gar nichts oder „Schnöden Mammon“ von den Hochzeitsgästen zu wünschen. Den wenigsten ist dabei jedoch bekannt, dass es sich beim „gemeinen Schnöden Mammon“ um eine äußerst seltene Tiergattung handelt, deren Aufzucht und Pflege enormes Geschick und viel Geduld erfordern.

Es ist mir gemeinsam mit einigen Freunden gelungen, eine ganze Herde dieser faszinierenden Wesen aufzuspüren. So konnten wir nicht nur Sven & Lucis Wunsch nach einem waschechten „Schnöden Mammon“ erfüllen, sondern dem Jubelpaar gleich ein halbes Dutzend dieser rührigen Kerlchen auf den Gabentisch setzen. Eines der eher weniger scheuen Exemplare möchte ich den Hobbybiologen unter Euch an dieser Stelle nicht vorenthalten.

Angela_Wittchen_Schnoeder_MammonMammonon Schnoedae

– Schnöder Mammon –
Ordnung: Capsula Cursor – Schachtelläufer
Familie: Capsula Pecunia – Geldschächtler
Gattung: Fastidiousus Mammonon – Schnöder Mammon
Art: Mammon Nudus Angelon Niklasodea

Lebensweise und Verbreitung:
Der gemeine, oder im Volksmund auch „schnöde“ Mammon gehört zur großen Familie der Schachtelläufer, ist aufgrund seiner Lebensweise aber ausgesprochen selten und wird auf der roten Liste der weltweit bedrohten Tiere (IUCN) derzeit auf Platz 25 gelistet. Unter allen Schachtelläufern haben die Schnöden Mammi das am stärksten ausgeprägte Sozialverhalten. Sie leben zwar einzelgängerisch, verhalten sich aber anderen Spezies gegenüber ausgesprochen aufgeschlossen und neugierig, was mitunter zu ihrer raschen Dezimierung und der beinahen Ausrottung in den 1920er und 2010er Jahren geführt haben mag.

Der Schnöde Mammon ist in allen Klimazonen der Welt beheimatet und passt sich den gegebenen Umständen relativ gut an. Selten geht ein Schnöder Mammon Symbiosen mit Menschen ein. Diese können dann aber teilweise über Jahre oder Jahrzehnte andauern, was jedoch optimale Lebensverhältnisse und eine komplizierte und mühsame Pflege seitens des Menschen voraussetzt. Schnöde Mammi sind ausgesprochen empfindliche und scheue Tiere, die sehr nervös auf Änderungen in ihrem Lebensraum reagieren. Gute Pflege danken sie aber mit einer lang andauernden, treuen Partnerschaft und reichlich Nachkommen.

Schnöde Mammons tragen ihre Jungen in schachtelähnlichen Hautfalten aus, die von einer knorpelähnlichen Struktur ummantelt sind (siehe Bild). Die Jungen werden über einen unbestimmten Zeitraum in dieser Körperschachtel herumgetragen und verlassen ihr wärmendes Nest erst dann, wenn sie selbst geschlechtsreif sind und sich vermehren wollen. Diese Form der Brutpflege ist in der Welt der Tiere einzigartig. Sowohl Größe, als auch Anzahl, Gewicht, Form und Farbe der Jungtiere sind vielfältig, je nach dem wie der Lebensraum des Elterntiers beschaffen ist. Die Farbe der Jungen kann von Bronze über Gold bis hin zu hellen, weißblauen, weißrosa oder weißgrünen Schattierungen varriieren. Die Zucht ist äußerst schwierig, da der Wurf (meist Monatlich, teilweise aber auch nur einmal im Jahr oder seltener) in Anzahl, Farbe und Form stark schwanken kann.

Ein durchschnittlicher, erwachsener Schnöder Mammon erreicht in der Regel die Kopf-Rumpf-Länge von ca. 7cm. Zur Balzzeit klappt ein Schnöder Mammon seine Schachtelöffnung in kompliziert choreographierten Rhytmen auf und zu und lässt raschelnde bis klimpernde Ruflaute vernehmen.

Die Ernährung des schnöden Mammons ist relativ einseitig. Er ernährt sich, bis auf wenige Ausnahmen, von Luft und Liebe.

 

Noch mehr Bücher

Angela_Wittchen_Lesefoerderkreis_02

Seit Anfang 2005 engagiert sich der Hochheimer Leseförderkreis auf Initiative der Buchhandlung Eulenspiegel in der Region für die Lese-Förderung von Kindern und Jugendlichen. In Hochheimer Kindern die Neugier auf Bücher zu wecken und den Eltern die Bedeutung des Vorlesens bewusst zu machen sind die wichtigsten Ziele des Leseförderkreises.

Angela_Wittchen_Lesefoerderkreis_01

Als Veranstalter der alle zwei Jahre stattfindenden Lesewoche „Hochheim liest“ organisiert der Leseförderkreis über 50 Veranstaltungen rund um das Thema Buch und Lesen. Darüber hinaus wurde die Aktion „Lesetüte“ ins Leben gerufen, die seit 2009 in Kooperation mit Hochheimer Grundschulen durchgeführt und seit 2011 bundesweit über Buchhandlungen angeboten wird. Neben vielen weiteren Aktionen engagiert sich der Leseförderkreis bei der Wahl des „Lieblingsbilderbuchs“ des Jahres, das 2011 erstmals an allen Hochheimer Kindertagesstätten durchgeführt wurde.

Angela_Wittchen_Lesefoerderkreis_03

Für das Corporate Design und die Illustrationen, sowie die Gestaltung eines Infoflyers wurde ich vom sympathischen Team des Leseförderkreises beauftragt und ließ mich dazu nicht zweimal bitten:

Angela_Wittchen_Lesefoerderkreis_04